Dienstag, 9. Mai 2017

Produkttest: YOU - Natürlich Stark

WERBUNG


Ich bekam in der letzten Woche Gelegenheit, die Reinigungsmittel YOU - Natürlich stark zu testen. Genau zur richtigen Zeit, denn im Lauxhaus stand eh ein Frühjahrsputz an.

Die YOU Produkte sind zu 100% biologisch abbaubar und die Flaschen sind nachfüllbar und somit wiederverwendbar. Sie sind unschädlich für Schleimhäute und Haut und haben keine umweltschädlichen Eigenschaften. Sie enthalten Reinigungsstoffe (Tenside) auf der Grundlage von Weizenkleie, Raps, Kokosnuss und Zuckerrüben. Der Hersteller verspricht eine mindestens so gute Reinigungswirkung wie Produkte mit synthetischen Wirkstoffen anderer Hersteller. Man kann die Reinigungssprays entweder als Sprühnebel oder Schaum (durch Vorklappen eines Siebes über die Sprühdüse) verwenden.

Die YOU Reiniger werden zu 100 % aus pflanzlichen Wirkstoffen hergestellt, für deren Verwendung der Hersteller, das Salveco Labor, ein weltweit einmaliges Know-How besitzt.

Werdet selbst YOU-Tester

Bevor ich über meine Erfahrungen mit den YOU Reinigern berichte, möchte ich Euch wissen lassen, dass auch ihr Euch noch bis zum 15. Mai als YOU-Tester bewerben könnt. Auch ihr bekommt, wenn ihr ausgewählt werdet, ein kostenloses Produktpaket zugeschickt und könnt die YOU Produkte auf Herz und Nieren testen. Bewerben könnt Ihr Euch hier: www.you-tester.de

Mein Testbericht:

Ich versuche schon lange im Haushalt möglichst wenige scharfe Reinigungsmittel aus umweltverträglichen und biologisch abbaubaren Bestandteilen zu benutzen. Daher habe ich gerne diese Produkte getestet.
Als Erstes fiel mir sofort das ansprechende Design der Flaschen auf. Farbenfroh, modern und frisch. Alle Reinigungsmittel sind klar und unterscheiden sich optisch nur durch die Farbe des Labels auf der Flasche.
Das gefällt mir schon mal sehr. Solche Flaschen mag man auch mal im Bad oder in der Küche stehen lassen.

Was ich auch großartig finde, ist die Tatsache, dass die Sprühreiniger nachfüllbar sind. 
Wenn man eine Flasche mit einem YOU Produkt kauft, muss man später nur noch die Nachfüller nachkaufen! Die Nachfüller können einfach auf Vorrat gekauft und gelagert werden. Sie wiegen natürlich nur einen Bruchteil und kosten 25% weniger als die Reiniger (dank der Ersparnis durch den Wegfall unnötigen Wassertransports und der Vermeidung von Verpackung).


Das Prinzip der YOU® Produkte ist einfach: 

1. Leere Flasche bis knapp oberhalb des Etiketts mit Wasser füllen.

2. Nachfüller auf den Flaschenhals aufschrauben.
3. Flasche schütteln. 
4. Nachfüller gegen Sprühaufsatz austauschen. Fertig!







Mein Testbericht:

Ich habe nun eine Woche lang das Lauxhaus und unsere Berliner Wohnung mit diesen Produkten gereinigt.


Meine Favoriten sind die beiden Handspülmittel - 

Mint Splash 

 

und

Vitamin Cocktail


Die Spülleistung von beiden ist sehr gut und kann ohne weiteres mit herkömmlichen Geschirrspülmitteln konkurrieren. Die Fettlösekraft ist wirklich überzeugend und sie betören mit einem minzigen beziehungsweise erfrischenden Zitrusduft. 


Auch der YOU Glasreiniger hat mich überzeugt. Die Fenster werden streifenfrei sauber und auch Flächen wie TV- und Computerbildschirme lassen sich sich schonend damit reinigen. Er duftet nach Zitrusfrüchten, Bergamotte und Apfel.



Der YOU Küchenreiniger hat mir auch super gefallen. Vor allem auf dem Ceranfeld hat er mich mit seiner großen Fettlösekraft beeindruckt.  Der Duft ist angenehm erfrischend mit einer Note von Bitterorange. 



An dem YOU Allzweck/ Hygienereiniger habe ich was Reinigungskraft angeht nichts auszusetzen. Er hat gut gereinigt, soll 99,99% aller üblichen Haushaltskeime abtöten. Milchsäure ist hier der desinfizierende Anteil. 

Womit ich mich allerdings weniger anfreunden konnte, ist der Duft nach Gewürznelken. Mich hat der Duft an Mundspülung erinnert und ich fand ihn nicht richtig angenehm. Aber das ist wahrscheinlich Geschmackssache.


Der YOU Badreiniger hat leichte Verkalkungen im Waschbecken problemlos gelöst. Bei hartnäckigeren Verkalkungen, war er jedoch etwas zu schwach. Er reinigt auf der Basis von Zitronensäure, die ich auch oft pur in Pulverform zum Entkalken verwende.
Wenn man ihn jedoch länger einwirken lassen hat, haben sich auch massivere Verkalkungen gelöst.
 Ich muss dazu sagen, dass unser Wasser extrem hart ist.
Auch bei diesem Reiniger hab ich jedoch ein Problem mit dem Duft. Er riecht nach Bittermandeln und erinnert mich an Amaretto oder Marzipan. Da ich minzige oder frische Zitrusdüfte im Bad bevorzuge, war das nicht so ganz mein Fall.



Mein Fazit insgesamt ist: Ein tolles, nachhaltiges, gut durchdachtes Konzept. Die Duftnoten sind jedoch nicht bei allen Produkten nach meinem Geschmack.

Was sind Eure Lieblingsreiniger im Haushalt?

Alles Liebe,
Imke


9 aus dem April

Endlich ist Mai - der Wonnemonat. Leider merkt man es dem Wetter noch nicht so an.
Der April war bei mir ein echter Reisemonat. Er begann in meiner Heimatstadt Oldenburg, führte mich in der ersten Woche nach Mailand zum Salone del Mobile - der internationalem Möbelmesse.
In Mailand zu sein ist für mich immer wie nach Hause kommen, seitdem ich dort mal ein halbes Jahr gelebt habe. Die Stadt hat für mich einen ganz besonderen Reiz. 4 Tage waren wir viel zu kurz.


Kaum zurück in Berlin, begannen die Osterferien und wir machten mal wieder einen Haustausch - diesmal mit einer Familie aus London.
Das Wetter war sonnig und frisch, London blühte an allen Ecken und Enden und wir hatten eine bunte Woche dort. Städtereisen sind ja immer anstrengend, weil man so wahnsinnig viel läuft. Zum Glück war unsere Tauschwohnung total schön, dass wir uns auch dort gerne aufhielten und uns zwischendurch erholen konnten.
Ansonsten hab ich wahnsinnig viel gearbeitet an den wenigen verbleibenden Arbeitstagen, weil ich momentan 5 Kunden-Projekte parallel laufen habe.

Nun muss der Mai nur noch dem Wettergott Bescheid sagen, dass Mai ist. ;-)

Alles Liebe,
Imke

Samstag, 1. April 2017

9 aus dem März

Mein März war wunderschön - eiskalt aber trotzdem voller herzlicher, warmer und bunter Momente. 

Ich war in der schönen Stadt Görlitz um Kunden zu beraten, habe mich an den Frühlingsblumen überall erfreut, war einige Tage im Lauxhaus und habe viel in Berlin unternommen.



Ich freue mich nun auf den April in dem zwei schöne Reisen auf dem Programm stehen. Erst geht's nach Mailand zur Möbelmesse und dann in den Osterferien nach London.

Alles Liebe, Imke

Freitag, 10. März 2017

Frozen - ein Wochenende auf dem Eis

Dieses Jahr kamen wir zum ersten Mal in den Genuss, dass der Fluss an dem unser Wochenendhäuschen liegt, komplett zugefroren war. Wir hatten schon wochenlang die Temperaturen beobachtet und waren uns - nachdem es 3 Wochen lang stramm gefroren hatte - sicher, dass das Eis jetzt endlich dick genug sein würde, um es zu betreten.

Für unsere Töchter, die bis dahin nur auf künstlichen Eisbahnen Schlittschuh gefahren sind, war das ein ganz besonderes Erlebnis.



Besonders toll war es, weil wir auf dieser riesigen Eisfläche komplett alleine waren. Kein Mensch war auf dem Eis außer uns und ein paar Freunden, die zu Besuch kamen. 
Wir waren zunächst etwas ängstlich aufgrund dieser Tatsache, aber nachdem wir die Dicke des Eises überprüft hatten, gab es für uns kein Halten mehr.


Mia erschöpft nach vielen, vielen Runden auf dem Eis.



Dieses Wochenende wird für uns sicher immer eine besondere Erinnerung bleiben. Ward Ihr in diesem Jahr auch Schlittschuhlaufen? 

Alles Liebe,
Imke

Mittwoch, 1. März 2017

9 aus dem Februar

Der Februar startete für uns auf Teneriffa. Es tat so gut, mitten im kalten, grauen, deutschen Winter ein bisschen Wärme und Sonne zu tanken und vor allem - am Meer zu sein. 

Zurück in Deutschland erwartete uns ein zugefrorener Fluss am Lauxhaus. Was für ein Spass! Wir verbrachten ein ganzes Wochenende schlittschuhfahrend. 

Wie immer im Februar fand in Berlin die Berlinale statt. Ich habe es leider nur in einen Film geschafft, den ich wärmstens empfehlen kann: Viceroy's House




Eines meiner Laux-Interiors-Projekte begann nach Monaten der Planung - zunächst stand der Abriss einiger Wände an. Dieses schöne Projekt wird mich noch einige Monate beschäftigen.

Am Ende des Monats hiess es dann Abschied nehmen von meiner großen Tochter Luzie, die für 3,5 Monate die Highschool in unserer alten Heimat Kalifornien besuchen wird. Wir vermissen sie sehr und sind auch ein bisschen neidisch auf sie.

Ich freu mich auf den März und hoffentlich etwas mildere Temperaturen.

Alles Liebe,
Imke

Mittwoch, 1. Februar 2017

9 aus dem Januar

Das war mein Januar 2017. Er startete mit dem 10. Geburtstag unserer Mia. Dann besuchte ich meinen Vater in München und mit ihm zum ersten Mal das tolle Lenbachhhaus - ein Museum für zeitgenössische Kunst.

Im Lauxhaus verbrachten wir auch ein paar Tage und in Berlin hatten wir Besuch von meiner Mutter, meinem Stiefvater und meiner Schwester. Zusammen waren wir im Bode Museum in der wunderschönen Ausstellung "Canova und der Tanz". Antonio Canova ist meiner Lieblingsbildhauer.


Am Ende des Monats ging es dann mit der Schwiegerfamilie nach Teneriffa, wo wir die goldene Hochzeit meiner Schwiegereltern zelebrierten. Ein besonderes Highlight war ein Segeltörn und die Begegnung mit einer großen Gruppe Grindwale.

Alles Liebe,
Imke



Samstag, 7. Januar 2017

9 aus dem Dezember

Jetzt ist die erste Woche des neuen Jahres schon vorüber und ich wollte Euch noch schnell meine 9 aus dem Dezember 2016 zeigen.

Der Dezember war ein anstrengender Monat, zu all dem üblichen Vorweihnachtsgedöns kamen auch noch viele Geschehnisse, die mich und sicher uns alle emotional sehr bewegt und angestrengt haben. Auf der Welt, in Berlin und ganz nah bei mir geschahen Dinge, die mich verunsicherten, mir Angst mach(t)en und mich traurig mach(t)en. Ich bin ein Mensch, der gerne alles unter Kontrolle hat und mir fällt es manchmal sehr schwer, mit Dingen, die ich nicht kontrollieren kann, umzugehen.

Nun haben sich die Wogen - zumindest die in meinem Inneren - wieder geglättet. Ich schaue voller Optimismus in ein neues Jahr und freue mich auf die Dinge, die es für mich bereithält. Im Moment tue ich das zwar mit einem dicken Hals und einer Schniefnase, aber auch das wird vergehen.



Im Dezember waren wir nur ein Wochenende im Lauxhaus. Das trostlose Wetter und viele vorweihnachtliche Einladungen haben uns davon abgehalten, häufiger zu fahren. Wir haben die Nachbar-Esel Matt und Pat besucht und uns Misteln und Tannengrün zum Schmücken unserer Berliner Wohnung mitgebracht.

Nachdem ich im Dezember alle Laux Interiors Pflichten, alle Einkäufe und Geschenkbesorgungen erledigt und das Haus geschmückt hatte, reiste die auswärtige Schwiegerfamilie an und wir verbrachten die 3 Feiertage gemeinsam reihum bei den Berliner Verwandten. Am Heiligabend waren alle bei uns und wir haben - wie schon seit Jahren - Raclette gegessen. Der erste Weihnachtstag wurde noch durch einen Besuch des Roncalli Weihnachtszirkus versüsst.

"Zwischen den Tagen" fuhren wir dann in unsere Heimatstadt Oldenburg, um dort ein paar Tage mit meiner Familie zu verbringen und Freunde zu treffen. Unser Oldenburg ist wirklich eine total schöne Stadt. Unser obligatorischer Stadtbummel in der Oldenburger Fussgängerzone mit Einkehr bei Hema wurde noch interessanter durch den neu eröffneten Sostrene Grene Laden. Auch dem tollen Shop & Café Heimathaven und der Galerie meiner Mutter statteten wir einen Besuch ab.
Ein traditionelles Aalessen mit Räucheraal, Schwarzbrot und Ammerländer Löffeltrunk durfte nicht fehlen. Ich liebe solche Traditionen. Ich glaube, dass es für jede Familie wichtig ist, solche immer wiederkehrenden Traditionen zu erschaffen und kultivieren. Unsere Kinder lieben es und freuen sich drauf.

Silvester haben wir mit ein paar Freunden bei uns in Berlin gefeiert. Es gab aus der Heimat mitgebrachten Grünkohl und Pinkel und um Mitternacht hatten wir von unserer kleinen Dachterrasse einen herrlichen Blick auf das Feuerwerk.

Ich wünsche allen, die hier mitlesen ein glückliches, sicheres und gesundes neues Jahr mit einer gehörigen Portion Optimismus, Glück und Humor angereichert. Danke für Euer Interesse an meinem kleinen Blog hier. Ich hoffe, Ihr schaut auch in Zukunft ab und an hier vorbei.

Alles Liebe,

Eure Imke