Donnerstag, 10. September 2015

Badezimmergeschichten


(Werbung) Da ich mir ja nun selbst gestattet habe, auch über andere Themen zu schreiben, als nur über das Lauxhaus, heute mal ein bisschen was über unsere Berliner Wohnung.

Unsere Wohnung hat 2 Etagen und wir haben auf jeder Etage ein Bad. Das Bad auf der Wohnebene hat eine Badewanne und das auf der Ebene der Schlafzimmer eine Dusche. Das Vollbad haben wir nun unserer großen Tochter "zugeteilt", um die morgendliche und abendliche Badezimmerroutine unserer Töchter etwas zu entzerren. Unsere Töchter sind 5 Jahre auseinander, die Grosse wird bald 14. Während die Kleine im Bad bisher nur das notwendigste erledigt oder spielt, wendet die Große auch schon mal mehr Zeit für Körperpflege und Beauty auf. Also ist das Vollbad nun das Teenie-Bad.

Vor einige Zeit kontaktierte mich die Firma Schreiber Licht-Design und bot mir einen ihrer Lichtspiegel für unser Lauxhaus an. Ich stimmte sofort begeistert zu und entschied mich für dieses Modell.


Aufgrund der Beschaffenheit unseres Bades im Lauxhaus und der Lage der Gastherme im Bad war es uns jedoch leider nicht möglich, den Lichtspiegel im Lauxhaus-Bad zu montieren. 

Daher hat nun unsere große Tochter das Glück, den Lichtspiegel in ihrem Bad in Berlin benutzen zu dürfen. Er ist wirklich schön und wertet mit seinem modernen Look unser etwas in die Jahr gekommenes Mietwohnungsbad komplett auf. Die integrierte LED-Beleuchtung ist energiesparend, sehr nützlich und lässt den Spiegel im Dunkeln optisch auf der Wand schweben.


Vielen Dank für die freundliche Unterstützung an Schreiber Licht-Design.

Montag, 7. September 2015

So geht's nicht mehr weiter ...



... nein, also wirklich nicht. Immer diese langen Pausen. Es ist nicht so, dass ich keine Ideen hätte oder keine Lust. Es ist irgendwie immer soviel los und ruckzuck ist wieder eine Woche rum und ich habe nichts hier geschrieben.

Nun, vielleicht war das Bloggen auch nicht meiner Nummer 1 Priorität in letzter Zeit oder jemals. Ich muss es gestehen. Mein Leben 1.0 (wie wir es in Bloggerkreisen liebevoll nennen) ist so inhaltsreich mit Familie, Arbeit, Freunden, Reisen und unseren Wochenenden auf dem Land, dass ich oft nicht die Zeit finde, zu Bloggen. 

Viel aktiver bin ich auf Instagram und bei Facebook. Das geht schneller, auch mal zwischendurch. Sozusagen Micro-Blogging. Wenn Ihr also zwischen den Blogposts wissen wollt, was bei mir los ist, könnt ihr da mal nach mir schauen.

Lange Rede kurzer Sinn. Ich möchte das ändern und ich habe ausserdem entschieden, den Themenkreis hier auf dem Lauxhaus Blog ein wenig zu erweitern. Viele Dinge, die mir so durch den Kopf gehen und ich gerne verbloggen würde, haben auf meinem anderen Blog keinen Platz. Dort möchte ich mich inhaltlich nur mit Interior Design, Wohnen, Architektur befassen. Das ist mein professioneller Blog, den auch meine Kunden dort lesen. Ich möchte diese 2 Welten nicht miteinander vermischen.

Dies hier soll also der Platz werden, an dem ich Euch nicht nur zeige, wie es ich unserem Lauxhaus voran geht. Ich möchte mich auch mit anderen Themen auseinandersetzen, die gerade so anfallen. Sozusagen von meinem Haus zu Euch nach Haus.

Denn stellt Euch vor, wie blöd es wäre, wenn das Lauxhaus irgendwann fertig ist (obwohl ich mir das noch gar nicht vorstellen kann) und dann??? Muss ich dann hier aufhören?

Jetzt will ich Euch aber nicht länger auf die Folter spannen und Euch zeigen, was sich im August in unserem Lauxhaus getan hat.

Zunächst habe ich mal unsere Gartenmöbel gestrichen. Die haben wir letztes Jahr von einem ehemaligen Kollegen meines Mannes geschenkt bekommen. Er schrieb auf Facebook: "Wegen Umzug Weber Gasgrill zu verschenken. Bedingung: meine Gartenmöbel müssen auch abgenommen werden." Ach ja - da haben wir uns erbarmt. ;-)


Und - wir haben einen neuen Zaun errichtet. Vorher stand an dieser Stelle ein Maschendrahtzaun. Um es freundlich auszudrücken: Ich war kein Fan. Wir sehnten uns außerdem nach ein wenig mehr Privatsphäre und optischer Ruhe.


Also errichteten wir einen Holzzaun. Er ist aus gehobelten Kiefernbrettern gebaut, die mit einer Holzschutzlasur in "basaltgrau" gestrichen wurden. 




Ich finde ihn richtig toll und der ganze Vorgarten sieht gleich so aufgeräumt aus.

Jetzt werden wir noch den halbhohen Zaun links abreißen, da unser Grundstück davor weitergeht bis zum Fluss und wir keine Teilung entlang des Weges mehr wollen. Entlang des neuen Zaunes wird noch ein Beet angelegt, um die graue Wand zu begrünen. Und dann wollen wir noch ein Deck bauen, da wo in dem Bild oben die Gartenmöbel stehen. Aber das können wir erst machen, wenn wir entschieden haben, was mit dem alten Wintergarten passiert.

Ihr seht, es ist noch viel zu tun. Übrigens haben wir im August unser 1jähriges gehabt. Seit genau einem Jahr haben wir nun das Lauxhaus. Wootwoot!

Alles Liebe,
Imke